Navigation und Service

Springe direkt zu:

Ausstellung "100 Jahre Haus der Gewerkschaften" Ulm

Veranstalter: Region Südwürttemberg des DGB-Bezirks Baden-Württemberg

Gewerkschaftshaus am Weinhof

© Stadtarchiv Ulm und DGB

Am 10. Mai 1920 unterzeichneten die damaligen Geschäftsführer des Deutschen Metall-Arbeiterverbandes, Max Denker und Ernst Eisele den Kaufvertrag für das Gewerkschaftshaus am Weinhof.
Ursprünglich war das Gebäude als "Gasthaus zum Mohren" bekannt und der Wirtschaftsbetrieb wurde nach dem Erwerb durch die Metaller auch weitergeführt, doch aus den "Fremdenzimmern" wurden nach und nach Büros für die anderen freien Gewerkschaften.
Zum 100. Jubiläum zeigt der DGB im April, Mai und Juni 2021 im Schwörhaus (Haus der Stadtgeschichte - Stadtarchiv Ulm, Weinhof 12) eine Ausstellung, in der die Geschichte der IG Metall, aber auch die wechselvolle Geschichte des Ulmer Gewerkschaftshauses beleuchtet werden soll.
Die ursprünglich schon für 2020 geplante und pandemiebedingt verschobene Ausstellung wird ab dem 8. Juni 2021 - entsprechend den dann gültigen Corona-Richtlinien - für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 11-17 Uhr. Am Montag sowie an Feiertagen geschlossen.