Navigation und Service

Springe direkt zu:

Archivpädagogisches Begleitprogramm zur Demokratiebildung

Seifenkistenrennen 1949

© Stadtarchiv Ulm

Das erste Seifenkistenrennen, das zum Vorbild aller Rennen in der amerikanischen Besatzungszone wurde, startete in Ulm am 1.6.1947 auf Höhe der Boelckekaserne. Tausende von Zuschauern säumten die Rennstrecke, als die 88 Fahrer und eine Fahrerin den Kuhberg hinuntersausten. Der Sieger erhielt einen neuen Anzug, der Zweitplazierte ein CARE-Paket.

Beim Demokratie-Planspiel „Eine neue Straße für Felddorf?“ schlüpfen Grundschulkinder in die Rolle von Kommunalpolitiker*innen und erfahren wie es ist, ein politisches Problem zu verhandeln und Lösungen zu entwickeln.
Im fiktionalen Ort Felddorf ist eine Diskussion entbrannt. Die Elternpartei wünscht sich eine Umgehungsstraße, damit die Kinder einen sicheren Schulweg haben. Während die Umweltpartei befürchtet, dass die Natur im Süden von Felddorf durch die neue Straße gefährdet wird, sorgt sich die Bauernpartei um die Felder im Norden. Und die Wirtschaftspartei möchte die Umgehungsstraße ganz verhindern, weil weniger Verkehr im Ort auch zu weniger Käufern in den Geschäften führt. Die Kinder müssen nun als Politiker*innen ihre Meinungen austauschen und am Ende entscheiden, wie es in Felddorf weitergehen soll.
Das Haus der Stadtgeschichte/Stadtarchiv Ulm bietet das kommunalpolitische Planspiel im Rahmen des Jubiläums "Zuhören. Mitreden. Gestalten. 75 Jahre Demokratie in Ulm" ab dem Schuljahr 2021/2022 an. Das Planspiel wurde vom Projekt Kinderdemokratie am Göttinger Institut für Demokratieforschung entwickelt und richtet sich an Grundschulkinder der Klassen 3 und 4.
Dauer: 3 zusammenhängende Schultage für das Planspiel, zusätzlich ca. 2 Schulstunden im Vorfeld zur inhaltlichen Vorbereitung sowie Zeit zur Reflexion und Vertiefung im Nachhinein.