Navigation und Service

Springe direkt zu:

Stadtgeschichtliche Ausstellung im historischen Gewölbesaal im Schwörhaus

Stadtgeschichtliche Ausstellung im historischen Gewölbesaal im Schwörhaus

© Stadtarchiv Ulm

Die Ausstellung im historischen Gewölbesaal des Schwörhauses zeigt die wichtigsten Ereignisse und Themen der Ulmer Stadtgeschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart. Neben Exponaten, Modellen und großflächigen Darstellungen machen auch interaktive mediale Installationen einen wichtigen Bestandteil aus. Das Gebäude ist das einzige Schwörhaus aus reichsstädtischer Zeit weltweit, das zum Zweck der Schwörtradition errichtet wurde. Hier findet seit 1345 bis heute alljährlich der traditionelle Ulmer Schwörmontag als Ausdruck bürgerschaftlicher Selbstbestimmung statt, an den sich ein Volksfest anschließt. An der Westwand des Ausstellungsraumes sind heute noch die aus dem Beginn des 13. Jahrhunderts stammenden Buckelquader zu sehen, die die schon im Jahr 854 erstmals genannte königliche Pfalz als Teil der Stadtmauer schützten. Daneben werden im Gewölbesaal auch thematisch orientierte historische Wechselausstellungen präsentiert.

Eintritt frei.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 11-17 Uhr. Am Montag sowie an Feiertagen geschlossen.
Nach der aktuellen Corona-Verordnung gilt für den Besuch der Ausstellung die „2G plus-Regel“, d. h. Zutritt nur für geimpfte oder genesene Personen mit zusätzlichem negativen Schnell- oder PCR-Test. Wir bitten Sie, eine Mund-Nasen-Bedeckung in Form einer FFP2-Maske zu tragen sowie die weiteren Hygienemaßnahmen wie Abstandsregelungen (1,5 m) und die Händedesinfektion zu beachten. Zur eventuellen Infektionskettennachverfolgung bitten wir Sie, das vor Ort ausliegende Kontaktdatenformular auszufüllen. zur Webseite

Normalpreis: frei