Navigation und Service

Springe direkt zu:

Infrastruktur

Infrastrukturelle Veränderungen gab es z.B. bei der Wasserversorgung zu verzeichnen. Mit Donau, Iller, Blau sowie verschiedenen Quellen waren hier gute natürliche Voraussetzungen gegeben. Aufgrund der gewachsenen Bevölkerungszahl musste der Stadt zu Beginn des 15. Jahrhunderts Wasser von außerhalb zugeleitet werden. Mitte des Jahrhunderts zählte man 23 Brunnen mit fließendem Wasser. Die Ansiedlung von Mühlen konzentrierte sich auf die Wasserläufe der Blau, da der Mühlenbetrieb an der Donau technisch nicht bewältigt werden konnte.
Die wirtschaftliche Topografie der Stadt war geprägt von einer Reihe von Märkten. Gewisse Ballungen entstanden hier v.a. in den Gebieten um den Münsterplatz, den Weinhof, den Marktplatz und den Judenhof. Weitere Märkte fand man verstreut über das Stadtgebiet.